Coronavirus bei Kindern – Symptome und Ablauf der Erkrankung COVID-19

Coronavirus beim Kind – Wir fragen die Kinderärztin Jessica Kilonzo, Fachärztin für Kinderheilkunde

Eine neue Erkrankung breitet sich auf der Welt aus und beunruhigt auch Eltern in Deutschland. Das Virus SARS-CoV-2 kann die grippeähnliche Krankheit COVID-19 auslösen.

Kinder scheinen glücklicherweise nicht zur Risikogruppe zu gehören, in der schwere oder lebensbedrohliche Verläufe häufiger vorkommen. Trotzdem kann sich Dein Nachwuchs unbemerkt infizieren und andere Menschen mit dem Coronavirus anstecken. Wir möchten unsere Leser, Väter und Mütter seriös informieren, keine Panikmache – und fragen in diesem Artikel Jessica Kilonzo, Fachärztin für Kinder- und Jugendheilkunde über die Symptome und Ablauf der Coronavirus Erkrankung bei Kindern:

Erklärung der Begriffe zum Coronavirus

Einige neue Begriffe wie Coronavirus und COVID-19 hörst und liest Du jetzt täglich in den Medien. Aber welche Bezeichnung steht eigentlich wofür? Wir erklären es Dir.

  • Das neue Virus hat von Wissenschaftlern den Namen SARS-CoV-2 (Severe Acute Respiratory Syndrome-Coronavirus-2) erhalten und gehört zu den Coronaviren.
  • COVID-19 ist eine Abkürzung für „Coronavirus-Disease“ und die Zahl 19 steht für das Jahr der Entdeckung. Hier geht es um die eigentliche Atemwegserkrankung, die das SARS-CoV-2-Virus auslösen kann.

Infiziert sich ein Mensch mit dem neuen Coronavirus, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass er auch an COVID-19 erkrankt. Besonders bei Kindern konnten Wissenschaftler viele Verläufe ohne Symptome beobachten. Die Gefahr in dieser Situation bezieht sich nicht auf das betroffene Kind, sondern auf sein Umfeld. Denn auch ohne sichtbare Beschwerden kann der infizierte Nachwuchs das Coronavirus weitergeben. (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/32112082)

5 Fakten zum Thema Coronavirus bei Kindern

  1. Eine Infektion mit SARS-CoV-2 kann bei Kindern ganz ohne Symptome auftreten.
  2. Die Inkubationszeit beträgt durchschnittlich 5,2 Tage.
  3. Mit circa 2,4 Prozent Anteil an allen Erkrankungen ist die Gruppe der unter 20-Jährigen kaum betroffen.
  4. Häufiges Niesen ist bei einer Infektion mit dem neuen Coronavirus eher unwahrscheinlich.
  5. Wissenschaftler konnten bisher nicht beobachten, dass sich ein Kind oder ein Erwachsener bei einem Haustier mit dem SARS-CoV-2-Virus angesteckt hat.
Krankschreibung Vater wegen dem Kind
Regelungen Krankschreibung Vater wegen dem Kind, Copyright: Yacobchuk bigstockphoto

Coronavirus bei Kindern – Symptome und Ablauf der Erkrankung

Im Gegensatz zu der uns gut bekannten Influenza beginnt die Erkrankung COVID-19 eher langsam und unspezifisch. Häufige erste Symptome sind

  •  Fieber,
  •  Husten und
  •  Halsschmerzen.

Mittlerweile haben wir erfahren, dass sich die Viren im Rachen vermehren und nicht, wie anfangs vermutet, in der Lunge. Daher ist das neue Coronavirus relativ ansteckend, wenn es in Sekrettröpfchen verpackt beim Sprechen oder Husten durch die Gegend fliegt. Wandert das Virus bei einem infizierten Menschen dann in den Atemwegen aber eine Etage tiefer, kann es eine Lungenentzündung verursachen. Bei Kindern ist dieser Verlauf aber extrem selten der Fall.

Die jüngsten Patienten zeigen eher folgende weitere Symptome:

  •  Frösteln
  •  Abgeschlagenheit
  •  Kopfschmerzen
  •  Durchfall
  •  eventuell Erbrechen

Mitte März 2020 berichten Mediziner zusätzlich von einem vorübergehenden Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns, den sie häufig bei Patienten mit COVID-19 feststellen konnten. In der Regel legt sich die Erkrankung bei Deinem Kind innerhalb weniger Tage ganz von alleine wieder.

Ruhe in der Isolation zu Hause, ausreichend Flüssigkeit und bei Bedarf Paracetamol gegen Fieber und Schmerzen reichen bei den meisten Fällen völlig aus. Achtung: Das neue Coronavirus kann auch nach der Erkrankung noch für kurze Zeit im Stuhlgang nachgewiesen werden.

Achte daher beim Wickeln auf eine penible Händehygiene und reinige auch den Wickeltisch besonders penibel mit einem Desinfektionsmittel oder reichlich Wasser und Seife.

Warnsignale für einen schwereren Verlauf von COVID-19 bei Kindern

Finden die SARS-CoV-2-Viren doch ihren Weg über die Bronchien in die Lunge, was bei gesunden Kindern extrem unwahrscheinlich ist, ändert sich auch der Allgemeinzustand des kleinen Patienten.

Das Fieber nimmt zu, die Atmung wird schneller, Dein Kind bekommt schlecht Luft oder macht pfeifende oder rasselnde Geräusche bei der Ausatmung. Du merkst, schnell, dass Deine Tochter oder Dein Sohn ernsthaft krank ist und schlecht aussieht. Essen und Trinken wird zum Problem, an Spielen ist nicht mehr zu denken.

Säuglinge verweigern vielleicht die Brust, sind gräulich im Gesicht, apathisch oder weinen viel. Jetzt ist es höchste Zeit für den Kinderarzt. Bitte rufe erst dort an oder warte mit Deinem Kind vor der Tür und schicke einen anderen Erwachsenen an die Anmeldung. Die Ansteckungsgefahr für andere Menschen um Euch herum ist groß.

Händewaschen zu Happy birthday oder Stoppuhr

Mit etwas Glück und viel Seife steckt sich Dein Kind gar nicht erst mit dem neuen Coronavirus an. Nach jedem potentiell infektiösen Kontakt, wenn Ihr nach Hause kommt und vor jeder Mahlzeit sollte sich Dein Kind die Hände waschen. Fließendes Wasser, reichlich Seife und zweimal Happy birthday singen (ca. 20 Sekunden) ist das richtige Rezept. Für unterwegs kannst Du Händedesinfektionsmittel einpacken.

Themenspezial Coronavirus Eltern / Kinder

Hier findest Du verlässliche Informationen zum Thema Coronavirus bei Kindern – Symptome und Ablauf der Erkrankung

Beschäftige Dich nur mit seriösen Quellen, denen Du vertrauen kannst. Die Verunsicherung in der Bevölkerung wächst von Tag zu Tag. Panikmache hilft niemandem. Bitte verbreite keine zweifelhaften Informationen, die Du vielleicht per Email erhalten oder in den sozialen Medien gefunden hast.

Wir haben ein paar verlässliche Quellen für Dich gesammelt:

Die Weltgesundheitsorganisation WHO
https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019

Das Robert Koch Institut
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Der Berufsverband der deutschen Kinder- und Jugendärzte
https://www.kinderaerzte-im-netz.de/mediathek/corona-virus-information/

Der Podcast des NDR mit dem mittlerweile sehr bekannten Virologen Prof. Dr. Christian Drosten aus der Berliner Charité
https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html

Quellen:

  • Features, Evaluation and Treatment Coronavirus (COVID-19), Cascella M, Rajnik M, Cuomo A, Dulebohn SC, Di Napoli R., StatPearls. 2020 Jan-.2020 Mar 8
  • A case report of neonatal COVID-19 infection in China. Clin Infect Dis. 2020 Mar 12. pii: ciaa225. doi: 10.1093/cid/ciaa225.
  • Are children less susceptible to COVID-19? J Microbiol Immunol Infect. 2020 Feb 25.pii:S1684-1182(20)30039-6. doi: 10.1016/j.jmii.2020.02.011.
  • A Well Infant with Coronavirus Disease 2019 (COVID-19) with High Viral Load. Clin Infect Dis. 2020 Feb 28. pii: ciaa201. doi: 10.1093/cid/ciaa201.
  • The epidemiology and pathogenesis of coronavirus disease (COVID-19) outbreak. J Autoimmun. 2020 Feb 26:102433. doi: 10.1016/j.jaut.2020.102433.
  • Ji, L., Chao, S., Wang, Y. et al. Clinical features of pediatric patients with COVID-19: a report of two family cluster cases. World J Pediatr (2020).