Coronavirus Übertragung durch Kinder – So ansteckend ist dein Kind:

Kinder sind von den Covid-19 Symptomen des neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 weniger betroffen als dies bei älteren Menschen der Fall ist. Dabei sind Kinder ebenso infektiös.  Kinder stecken sich genauso häufig mit dem Erreger Coronavirus an wie Erwachsene, werden aber faktisch nie getestet und können den Erreger ohne Vorwarnung weitergeben.

Kinder zeigen in den meisten Fällen aber nur leichte bis keine Symptome. Wie hoch die Ansteckungsgefahr durch Kinder ist und wie ihr euch in den nächsten Wochen am besten verhaltet, erfahrt ihr in meinem Beitrag.

Copyright: Gorlovkv, bigstockphoto – Wie gefährlich

Coronavirus Übertragung durch Kinder – Aktuelle Studie zur Infektion mit Sars-CoV-2

Die folgenden Erkenntnisse stammen aus einer Analyse des internationalen Mediziner-Teams aus der ostchinesischen Metropole Shenzhen. Eine detaillierte Auswertung findest du auf der Plattform medRxiv. Die Forscher haben nicht nur die Patienten-Daten ausgewertet, sondern auch festgestellt, wie viele Kontaktpersonen später selbst positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurden. In die Auswertung flossen 1.286 enge Kontakte mit ein.

Versuchsgegenstand waren 391 Patienten, bei denen man zwischen dem 14. Januar und dem 12. Februar 2020 das Covid-19 die Adresse diagnostiziere. Es handelt sich um eine Lungenkrankheit deren Auslöser das neue Coronavirus ist. Fast 90 % aller Betroffenen waren durchschnittlich 45 Jahre und zeigten nur leichte bis mäßige Symptome. Im direkten Vergleich waren mehr Frauen als Männer betroffen. Über 50 % aller Probanden ist zum heutigen Tage genesen. 3 Patienten davon sind mittlerweile verstorben. Die Analyse überdauerte 32 Tage.

Was bedeutet Coronavirus, Covid-19 und Sars-CoV-2:

Coronavirus: Coronaviren sind eine weitläufige Virusfamilie, dazu gehören auch der derzeitige Sars-CoV-2 Virus, dieser verursacht die weltweite Pandemie und wird auch Neuartiger Coronavirus“ genannt. 

Sars-CoV-2: Der neuartige Coronavirus bekam durch die WHO den Namen „Sars-CoV-2“ (‚Severe Acute Respiratory Syndrome‘-Coronavirus-2). Dieser Virus verursacht bei gesunden Menschen leichte oder keine Symptome.

Covid-19: Benennt die ausgelöste Atemwegskrankheit Covid-19 auch Coronavirus-Disease-2019 bekommen Menschen die das Virus Coronavirus Sars-CoV-2 in sich tragen und an Symptome leiden.

Wie hoch ist die Ansteckungsgefahr mit Sars-CoV-2 durch Kinder

Neben der Krankheit und Infektion als solches war in dieser Analyse die Ansteckungsgefahr und die Häufigkeit ein wichtiger Themenschwerpunkt. Ausgehend von den Ergebnissen der Analyse hatten sich 7 bis 8 % der Kontaktpersonen mit dem Sars-CoV-2 angesteckt.

Das Alter spielte dabei keine Rolle. Die Infektionsrate bei den Kindern unter 10 Jahren lag bei 10,7 %, während das allgemeine Infektionsrisiko in allen Altersgruppen bei ca. 7,9 % lag. Ausgehend von diesen Ergebnissen ist die Ansteckungsgefahr bei Kindern zum Teil größer.

coronavirus information, Copyright: galinadvorak, bigstockphoto

Wo ist die Ansteckungsgefahr am größten?

Menschen, die in engem sozialem Kontakt miteinander stehen, stecken sich sechsmal so häufig an, als all diejenigen, auf die du außerhalb der Wohnung triffst. In diesem Zusammenhang erhöhen Reisen, Mahlzeiten und das gemeinsame Leben im Haus das Risiko einer Infektion.

Die aktuellen Forschungsergebnisse legen nahe, dass Kinder unter 9 Jahren die Infektionen besser abwehren. Demnach sollen die Andockstellen im Organismus des Körpers bei den Kindern noch nicht so ausgebildet sein. Dadurch können die Viren die Körperzellen nicht in einem vergleichbaren Ausmaß befallen.

DENN: Können die Viren nicht in eine Zelle eindringen, können sie sich dort nicht vermehren. Im gleichen Zug besitzt die Immunabwehr der Kinder weniger Erfahrung mit den geläufigen Erregern. Die Vermutung liegt nahe, dass der Körper schneller spezielle Antikörper ausbildet und die Abwehr der Kinder vielleicht stärker auf Sars-CoV-2 reagiert.

Von Interesse ist die Frage, inwiefern die Kinder eine Ansteckungsgefahr für andere darstellen.

Krankschreibung Vater wegen dem Kind
Regelungen Krankschreibung Vater wegen dem Kind, Copyright: Yacobchuk bigstockphoto

Welche Rolle übernimmt das Kind in der Ausbreitung des Coronavirus?

Es wäre demnach möglich, dass ein Kind ohne Symptome eine Vielzahl anderer mit dem Coronavirus angesteckt. Wir können nicht allein auf Grundlage der Krankheitssymptome auf die Ansteckungsgefahr schließen.

Viele Professoren unterstützen heute die aktuellen Schulschließungen, die letzten Freitag verbündet wurden. In erster Linie geht es darum, die Ausbreitung des Virus zu langsamen. Dass dies für unsere Gesellschaft drastisch Einschnitte bedeutet, muss an dieser Stelle nicht noch einmal erwähnt werden.

Doch kann die aktuelle Schließung der Schulen und Kindertageseinrichtungen eine wirkungsvolle Lösung darstellen, damit sich die Erreger nicht weiter ungebremst in unserer Gesellschaft ausbreiten. Auf jeden Fall solltest du deine sozialen Kontakte und die deiner Kinder auf ein Mindestmaß einschränken. Mittlerweile liest man in den sozialen Medien von so genannten Corona Partys oder Treffen, um die Isolationszeit zu überstehen. Diese Aktionen bewirken genau das Gegenteil. In jedem Fall geht es darum, nicht in Kontakt mit anderen Menschen zu treten, wenn dies nicht unbedingt notwendig ist.

Die Rechnung ist mathematisch einfach. Würden auf der ganzen Welt alle Menschen über die nächsten 2-3 Wochen zuhause bleiben, gehört der Coronavirus der Vergangenheit an. Das sich dies nicht einfach umsetzen lässt, beweisen die gegenwärtigen Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten. Wir bleiben am Ball und werden euch über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Derzeit ist nichts weiter zu sagen, als:

Bleibt zuhause und verbringt die Zeit mit euren Kindern.

Quellen

Themenspezial Coronavirus Eltern / Kinder