´

Welche Ursachen kann ein mangelnder Appetit bei Kindern haben

Essen ist ein sensibles Thema bei Eltern und Kindern. Hat der Nachwuchs keinen Appetit, machen sich die Eltern sofort Sorgen. Mischen sich dann auch noch die Großeltern ein und fordern einen blanken Teller, reagiert so manches Kind mit einer kompletten Nahrungsverweigerung. In den meisten Fällen tritt eine Appetitlosigkeit bei Kindern nur für kurze Zeit auf. Akute Erkrankungen oder ein Streit mit dem besten Freund sind typische Ursachen.

Appetitlosigkeit bei Kindern
Appetitlosigkeit bei Kind 2 Jahre

Fünf Fakten zum Thema Appetitlosigkeit bei Kindern

  1. So gut wie jedes Kind hat Phasen mit mehr und mit weniger Appetit.
  2. Appetitlosigkeit geht in den meisten Fällen innerhalb weniger Tage von selbst vorbei.
  3. Zwinge Dein Kind niemals zum Essen!
  4. Dauert Appetitlosigkeit bei Kindern über Wochen an und löst einen Gewichtsverlust aus, ist es Zeit für einen Besuch beim Kinderarzt.
  5. Appetitlosigkeit kann körperliche und psychische Ursachen haben.

Was ist Appetitlosigkeit eigentlich genau?

Jedes Kind zeigt ein ganz individuelles Essverhalten. „Normal“ ist in diesem Zusammenhang ein relativer Begriff. Deine Tochter oder Dein Sohn sollte regelmäßig eine gesunde, ausgewogene Kost zu sich nehmen und dabei gut gedeihen.

Das beinhaltet ein Wachstum entlang der persönlichen Perzentilenkurven für Gewicht und Größe, die Du im gelben Vorsorgeuntersuchungsheft findest, in Kombination mit einer guten geistigen Entwicklung. Hat Dein Kind außerdem unauffälligen Stuhlgang und scheidet ausreichend Urin aus, ist auf den ersten Blick alles in Ordnung. Dabei ist es irrelevant, ob das gleichaltrige Nachbarskind doppelt so viel isst wie Dein Nachwuchs.

Erst wenn Dein Kind von seinem gewohnten Essverhalten abweicht und keine Lust mehr auf sein Essen zeigt, spricht der Kinderarzt von einer Appetitlosigkeit.

Typische Ursachen für eine akute Appetitlosigkeit bei Kindern

Die meisten der folgenden Situationen hast Du sicherlich selbst schon erlebt und kannst nachempfinden, dass sie Deinem Kind den Appetit nehmen können. Mögliche Ursachen dafür, dass es einem kleinen Patienten vorübergehend nicht schmeckt, können sein:

  • virale Atemwegsinfekte
  • Infektion mit einem Magen-Darm-Virus
  • Übelkeitsgefühl durch die Reisekrankheit
  • Stress
  • Änderung der Lebenssituation
  • Einnahme von Medikamenten wie zum Beispiel Antibiotika
Appetitlosigkeit bei Kindern
Appetitlosigkeit bei Kind 8 Jahre

Dein Kind entscheidet über die Nahrungsmenge

Bei gesunden gestillten Babys kontrolliert niemand, wie viel Muttermilch sie gerade zu sich genommen haben. Mütter stillen heute nach Bedarf und machen sich erst Sorgen, wenn ihr Kind unglücklich erscheint oder nicht ausreichend an Gewicht zunimmt. Sobald der Nachwuchs aber vom Teller isst, beginnt in vielen Familien der Kampf um die Mahlzeiten. Wer entscheidet bei Euch, was auf den Teller kommt und wie viel?

Je nach Alter des Kindes haben die Eltern natürlich einen großen Einfluss auf diese Dinge, aber generell weiß ein Kind selbst am besten, wann es satt ist. Du entscheidest, was Dein Kind isst und es entscheidet selbst wie viel. Versuche eine entspannte Atmosphäre bei den Mahlzeiten zu schaffen und kommentiere das Essverhalten Deines Kindes nicht. Natürlich darfst Du es loben, wenn es gut mit dem Löffel isst oder geschickt mit Messer und Gabel umgeht.

Wie Du unnötige Appetitlosigkeit bei Kindern vermeiden kannst

Es kommt häufig vor, dass Kinder bei den Mahlzeiten keinen Appetit haben, weil sie zum Beispiel zwischendurch viel zu viel genascht haben. Probiere die folgenden Tipps aus, wenn Dein Kind einen gesunden Eindruck macht, aber appetitlos am Familientisch sitzt:

  • Drei feste Mahlzeiten bilden das Grundgerüst der Ernährung.
  • Hebe Süßigkeiten für den Nachtisch auf.
  • Als kleine Zwischenmahlzeiten kannst Du rohes Gemüse oder Obstschnitze reichen.
  • Trinkt Dein Kind viel Saft, Limonade, Kakao oder auch Milch holt es sich dort seine Kalorien und hat bei den Hauptmahlzeiten keinen Hunger mehr.
  • Kleine Portionen sind überschaubar und überfordern Kinder nicht so schnell. Ist der Teller leer, gibt es auf Wunsch natürlich einen Nachschlag.
  • Aktive Kinder, die viel an der frischen Luft sind, haben in der Regel auch Hunger bei den Mahlzeiten.

Schlägt Deinem Kind etwas auf den Magen?

Ein weiterer Grund für Appetitlosigkeit bei Kindern ist die Psyche. Nicht umsonst sagt man, dass einem „etwas auf den Magen schlägt“. Sprich mit Deinem Kind, wenn nur der Appetit fehlt, aber sonst keine körperlichen Symptome zu erkennen sind. Gibt es Stress im Kindergarten oder in der Schule? Hattet Ihr vielleicht Streit in der Familie oder steht eine große Veränderung wie ein Umzug an? Ab und zu kann auch eine psychische Erkrankung hinter einer Appetitlosigkeit bei Kindern stecken. Euer Kinderarzt wird besonders bei älteren Kindern und Jugendlichen nach Anzeichen für

  • eine Magersucht (Anorexia nervosa),
  • Depressionen,
  • eine Angststörung oder
  • eine Psychose

schauen. Besteht der Bedarf, kann ein erstes Beratungsgespräch bei einem Kinder- und Jugendpsychologen sinnvoll sein.

Es ist Zeit für den Kinderarzt wenn…

mit der Appetitlosigkeit bei Kindern weitere akute Symptome auftreten, wie

  • hohes Fieber,
  • Erbrechen,
  • Durchfall,
  • Bauchschmerzen,
  • starker Husten,
  • Hautausschlag.

Dein Kind brütet wahrscheinlich einen Infekt aus und der Körper bremst das Magen-Darm-System, um mehr Energie für das Immunsystem bereitzustellen. Kleine Patienten müssen jetzt nicht viel essen. Achte aber darauf, dass Dein Kind ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt. Je nach Erkrankung berät Dich der Kinderarzt, welche leichte Kost Du dazu anbieten kannst.

Seltene Ursachen für Appetitlosigkeit bei Kindern

Es ist nicht gerechtfertigt, dass Du Dir gleich große Sorgen machst, weil Dein Kind mal keinen Appetit hat. Nimmt die Phase aber scheinbar kein Ende und Deine Tochter oder Dein Sohn ist zusätzlich sehr kraftlos, sollte Euer Kinderarzt chronische Erkrankungen wie zum Beispiel einen Diabetes mellitus, eine Lebererkrankung oder eine Erkrankung des Magen-Darm-Trakts ausschließen.

Quellenangaben:

  • Professor Dr. Holger Ziegler Fakultät für Erziehungswissenschaft, Uni Bielefeld (PDF)
  • Burkhard Rodeck, Klaus-Peter Zimmer; Pädiatrische Gastroenterologie, Hepatologie und Ernährung, Springer Verlag, Heidelberg 2013
  • Remo H. Largo, Babyjahre: Die frühkindliche Entwicklung aus biologischer Sicht, Piper Verlag, München 2007
  • Thomas Baumann, Atlas der Entwicklungsgeschichte: Vorsorgeuntersuchung von U1 bis U10/J1, Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2015

weiterlesen:
Kinder und Stress, Auswirkungen auf das Essverhalten: PDF download

Letzte Aktualisierung am

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (1 Punkte )
Loading...