Madenwürmer
"Wenn der Po juckt" Madenwürmer bei Kindern / Stockfoto-ID: 260596639 Copyright: kwanchai.c

„Papa, mein Po juckt!“ : Madenwürmer bei Kindern sind nicht gefährlich

Spät am Abend sitzt Du an Deinem Schreibtisch und hörst, wie sich Dein Kind im Kinderzimmer unruhig in seinem Bett wälzt. Immer wieder kratzt es sich am Po und jammert leise vor sich hin. Am nächsten Morgen inspizierst Du den Stuhlgang, bevor er in der Toilette verschwindet, und entdeckst kleine weiße fadenförmige Auflagerungen.

Huch, jetzt bewegen sie sich auch noch! Damit ist der Fall klar. Dein Kind hat Würmer. Madenwürmer bei Kindern kommen recht häufig vor, sind ansteckend aber gut zu behandeln. Also auf zum Kinderarzt.

Das sagt der Kinderarzt zum Thema Madenwürmer bei Kindern:

  1. Madenwürmer leben im unteren Dünndarm und im Dickdarm.
  2. Du kannst die Parasiten ohne Lupe erkennen, denn die männlichen weißen Würmchen sind zwei bis fünf Millimeter und die Weibchen sogar acht bis dreizehn Millimeter lang.
  3. Die Zeit von der Ansteckung bis zur Ausbildung von Symptomen (Inkubationszeit) kann Wochen bis Monate dauern.
  4. Typische Symptome sind nächtlicher Juckreiz am After, wenn die Weibchen der Madenwürmer unter der warmen Bettdecke ihre Eier dort ablegen sowie Bauchschmerzen.
  5. Die Wirkstoffe Pyrantel und Mebendazol machen dem Leben der unliebsamen Mitbewohner ein Ende.

Madenwürmer
Description: Madenwürmer / This photomicrograph depicts the eggs of the nematode, or round worm Enterobius vermicularis mounted on cellulose tape. Copyright: gemeinfrei via wikimedia

Madenwürmer kommen in den besten Familien vor

Genau wie Kopfläuse sind auch Madenwürmer, der Kinderarzt spricht von Oxyuren oder Enterobius vermicularis, unangenehme aber ungefährliche Parasiten. Vielen Eltern ist die Infektion peinlich, aber dafür gibt es keinen Grund.

Dein Kind kann sich zum Beispiel beim Essen von Salat oder über verunreinigtes Spielzeug in der Kita anstecken. Die beiden Häufigkeitsgipfel der Madenwurminfektion liegen zwischen fünf und neun Lebensjahren, sowie zwischen 30 und 50 Jahren. Ganz typisch für eine Familie mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter.

Die Würmer werden in der Form von Eiern über den Mund aufgenommen, wandern in den Darm Deines Kindes, entwickeln sich dort zu Larven und weiter zu Würmern. Weibliche Würmer legen nachts ihre Eier am Darmausgang ab. Kratzt sich Dein Kind am juckenden Po, kann es sich über die eigenen Hände erneut infizieren und der Teufelskreis endet erst, wenn er medikamentös unterbrochen wird.

Symptome von Madenwürmer beim Kind erkennen

Wie Du bemerkst, dass Dein Kind an einem Befall durch Madenwürmer leidet

Du solltest aufmerksam werden, wenn sich Dein sonst gesundes Kind plötzlich regelmäßig am Po kratzt, nachts schlecht schläft und eventuell zusätzlich über Bauchschmerzen klagt.

Bei starkem Befall können sich die Madenwürmer bei Mädchen bis in die Scheide ausbreiten. In der Nacht hast Du die beste Chance, die Oxyuren auf frischer Tat zu ertappen. Sie lieben die Wärme unter der Bettdecke und trauen sich dann an die Öffentlichkeit, um ihre Eier am Darmausgang abzulegen.

So hast Du direkt den Beweis für die Infektion. Klappt das nicht, klebst Du Deinem Kind morgens vor dem ersten Gang zur Toilette vorsichtig einen Streifen Tesafilm auf den Anus. Nach kurzer Zeit ziehst Du ihn wieder ab und klebst ihn auf ein sauberes Blatt Papier. Der Kinderarzt kann die Eier unter dem Mikroskop sehen und die Diagnose stellen.

Eine Stuhlprobe kann dem Mediziner ebenfalls weiterhelfen. Nimm sie auch gleich von Zuhause mit in die Praxis, das erspart Euch eine Menge Wartezeit.

Was der Kinderarzt gegen Madenwürmer bei Kindern tun kann

Madenwürmer sind ungefährlich und befallen keine inneren Organe, wie manche ihrer Verwandten. Verschwinden müssen sie trotzdem und das erreicht der Kinderarzt mit Tabletten oder Saft.

  • Pyrantel heißt der Wirkstoff für Kinder in den ersten beiden Lebensjahren.
  • Mebendazol ist für Kinder ab zwei Jahren und Erwachsene zugelassen.

Für beide Medikamente benötigst Du in Deutschland ein Rezept, das Du erhältst, sobald Euer Kinderarzt die Diagnose Madenwurminfektion bestätigt hat. Die erste Dosis gibst Du Deinem Kind sofort, eine weitere Dosis ist nach zwei Wochen sinnvoll, um in der Zwischenzeit eventuell noch geschlüpfte Würmer zu erwischen.

Quält sich Deine Tochter oder Dein Sohn sehr mit dem Juckreiz am Po, kann der Kinderarzt ein Antihistaminikum in Form von Saft oder Tropfen verschreiben. Nach einer gründlichen Reinigung der Genitalregion am Abend pflegst Du den Anus am besten mit Zinkpaste. Einen Tag nach der ersten Behandlung hat sich der Juckreiz bei den meisten Patienten erledigt.

Was können Eltern tun um Madenwürmer loszuwerden

Mit dem Kind wird auch der Haushalt entwurmt. Hygienemaßnahmen sind sehr wichtig, um die Madenwürmer wieder loszuwerden. Folgende Hinweise geben Dir einen Überblick:

  • Das Wäscheprogramm bei mindestens 60 Grad Celsius schließt Handtücher, Bettwäsche, Schlafanzüge und Unterwäsche ein. So beseitigst Du alle Eier, die vielleicht noch vorhanden sind.
  • Nachdem Du Deinem Kind das Medikament gegeben hast, wechselst Du sieben Tage lang täglich seine Bettwäsche, Handtücher und Kleider.
  • Gründliches Händewaschen vor jeder Mahlzeit und nach jedem Gang zur Toilette ist Pflicht.
  • Schneide Deinem Kind die Fingernägel so kurz wie möglich. Beim Kratzen sammelt es dann weniger Eier auf.
  • Baden oder gründliches Duschen am Morgen spült die Wurmeier der letzten Nacht direkt in den Abfluss.
  • Im Zweifelsfall erhalten alle Familienmitglieder eine Wurmkur. Katzen und Hunde gehören auf jeden Fall dazu.
  • Ein gründlicher Hausputz nach Beginn der Behandlung entfernt Wurmeier von Oberflächen und Spielsachen.
  • Sandspielzeug kannst Du regelmäßig in der heißen Spülmaschine desinfizieren. Würmer können sich sowohl in der Sandkiste in Eurem Garten als auch im Park tummeln.

Wie lange können Madenwürmer bei Kindern überleben?

In der Regel beendet spätestens die zweite Dosis des Medikaments die Erkrankung. Hält sich die ganze Familie an die Hygieneregeln, gibt es keinen Grund für eine neue Ansteckung. Bitte sag auch im Kindergarten oder in der Schule Bescheid.

Sonst bringt Dein Kind immer wieder neue Madenwürmer mit nach Hause, wenn auch andere Kinder infiziert sind. Möchtest Du auf Nummer sicher gehen, putzt Du noch sechs Wochen lang besonders gründlich zu Hause. Dann ist auch das letzte Wurmei vertrocknet. Zu Deiner Beruhigung kann der Kinderarzt zum Abschluss noch eine Stuhlprobe untersuchen.

Quellenangaben:

  • Christian Speer, Manfred Gahr, Pädiatrie, Springer Medizin Verlag Heidelberg, 2005
  • Schönau et al., Pädiatrie integrativ, Konventionelle und komplementäre Therapie, Urban & Fischer, München 2005
Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (3 Punkte )
Loading...