Mein Kind schlägt mich
Agressivität und Schlagen Copyright: Nadezhda1906 bigstockphoto

Wenn dein Kind schlägt – Wie sollten Eltern reagieren?

Es ist nicht immer einfach, Papa zu sein. Erst recht nicht im zweiten Lebensjahr, wenn Dein Kind zunehmend seinen eigenen Willen entdeckt und vor Verzweiflung anfängt, Dich zu schlagen. Ein Gefühl der Verzweiflung ist es nämlich, was Kinder zum Schlagen treibt.

Sie sind nicht absichtlich „böse“ und meinen es nie persönlich. Wir haben ein paar Tipps für Dich, wie Du am besten mit der Situation umgehen kannst.

Sag Deinem Kind ganz ruhig, dass Du nicht geschlagen werden möchtest und gehe dann auf die Suche, nach dem Bedürfnis, das Deiner Tochter oder Deinem Sohn gerade auf der Seele brennt.

Warum Kinder schlagen

Bevor Du jeden Wutausbruch Deines Kleinkindes persönlich nimmst, beschäftige Dich etwas mit Entwicklungspsychologie.

Kinder unter neun Jahren haben noch nicht die Fähigkeit, mehrere starke Gefühle gleichzeitig zu empfinden und auszudrücken.

Sind sie wütend, steht die Wut ganz im Vordergrund und die Zuneigung zu Dir als Papa spielt für Dein Kind in dem Moment keine Rolle. Außerdem können Kinder erst ab circa zwei Jahren Empathie empfinden. Dein Kind versteht erst dann, dass Du eine andere Person bist und auch andere Gefühle empfindest als es selbst.

Davor merkt es nur, dass es ihm nicht wehtut, wenn es Dich haut und demnach kann es Dir auch nicht wehtun. Erst in den nächsten Lebensjahren bis ins Erwachsenenalter entwickelt Deine Tochter oder Dein Sohn nach und nach die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinzuversetzen und entsprechend zu handeln.

Fünf Fakten wenn Kinder schlagen:

  1. Kinder schlagen nicht, um ihre Eltern persönlich anzugreifen.
  2. Im zweiten Lebensjahr entdecken Kinder ihren eigenen Willen und ihren Einfluss auf andere Menschen.
  3. Erst mit circa neun Jahren kann ein Kind zwei gegensätzliche Gefühle (Wut und Liebe) gleichzeitig verarbeiten. Kann also sauer auf seinen Papa sein, ohne ihn deshalb gleich körperlich anzugreifen.
  4. Die Fähigkeit zur Empathie, sich in andere Menschen hineinversetzen zu können, entwickeln Kinder erst zwischen drei und fünf Jahren.
  5. Du bist der Erwachsene in Eurer Beziehung und kein Opfer. Hilf Deinem Kind zu lernen, mit seinen natürlichen Aggressionen umzugehen.

Ist das normal wenn Kinder schlagen?

Alle Eltern machen sich Gedanken, ob das Verhalten ihres Kindes „normal“ ist, oder ob sie in der Erziehung etwas falsch machen. Wut ist ein völlig normales menschliches Gefühl. Und wenn ein frustriertes, wütendes Kleinkind von seinen Gefühlen überwältigt wird und seinen Vater schlägt, ist das auch normal. Dein Kind drückt seine Aggression körperlich aus, bis es dazu in der Lage ist, sich mit Worten Luft zu machen. Ein weiterer Meilenstein in seiner sozialen Entwicklung.

Agressivität und Schlagen Copyright: Nadezhda1906 bigstockphoto

Wie Du Deinem aufgebrachten Kind helfen kannst

Wenn Dein Kind Dich in einem Wutanfall schlägt, geh auf seine Augenhöhe, bleib ruhig und sag ihm, dass Du nicht geschlagen werden möchtest. Dann finde heraus, was Deinem Kind fehlt, warum es frustriert ist und sich gerade nicht geliebt und beachtet fühlt. Löst Du das Problem, das hinter dem aggressiven Verhalten steckt, hört das Schlagen automatisch auf. Dein Kind möchte sich angenommen und geliebt fühlen. Gestehe ihm in einem altersgemäßen Rahmen seine eigenen Entscheidungen zu. Fordere es zum Beispiel nicht auf, ein T-Shirt anzuziehen, sondern gib ihm zwei Kleidungsstücke zur Auswahl.

Nicht ins andere Extrem fallen

Achte darauf, Deinem Kind nicht alle seine Wünsche zu erfüllen, nur weil Du es glücklich machen möchtest. Es ist wichtig, dass Kinder lernen, mit Frustration umzugehen, wo es notwendig ist. Ein Kleinkind darf nicht über die Eltern oder sogar die ganze Familie bestimmen, nur damit es nicht zu einem Wutanfall kommt. Älteren Kindern kannst Du Methoden beibringen, wie sie mit ihrer Wut umgehen können.

  • Sie können in ein Kissen oder einen Boxsack schlagen.
  • Sie können ins Kinderzimmer gehen und laut schreien.
  • Vielleicht hilft es, mit dem Haustier zu sprechen.
  • Dein Kind darf Dich im Sitzen mit aller Kraft über den Fußboden schieben, bis Du auf ein Sofakissen fällst.
  • Was tust DU, wenn Du wütend bist?

Dein Kind möchte seine Gefühle mitteilen

Es ist schwer, aber bitte versuche es nicht persönlich zu nehmen und nicht beleidigt oder verletzt zu reagieren, wenn Dein Kind Dich schlägt. Horche in Dich hinein. Welche Gefühle löst die Wut Deines Nachwuchses in Dir aus?

Häufig sind das genau die Emotionen, die Dein Kind auch empfindet, aber Dir nicht verbal mitteilen kann. Probiere, Dein Kind zu spiegeln und sprich mit ihm über seine Gefühle. Sag zum Beispiel: „Du bist wütend, weil Dein Turm umgefallen ist.“

So lernt Dein Kleinkind, seine Gefühle zu benennen. Gib Deinem wütenden Kind Nähe. Wenn es nicht in den Arm genommen werden möchte, sei einfach im Zimmer. Lass es aber mit seiner Aggression nicht alleine. Sprich nach dem Wutanfall noch einmal kurz über die Situation. Mit der Zeit lernt Dein Kind, über seine Gefühle und Reaktionen nachzudenken.

Quellen:

  • Jesper Juul, Aggression: Warum sie für uns und unsere Kinder notwendig ist, Fischer Taschenbuch, Berlin 2014
  • Thomas Baumann, Atlas der Entwicklungsgeschichte: Vorsorgeuntersuchung von U1 bis U10/J1, Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2015

 

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen ( Bewerte jetzt als erster diese Seite )
Loading...