Eingerissene Mundwinkel bei meinem Kind

Was tun, wenn Dein Kind eingerissene Mundwinkel hat?

Peter hatte immer ein schönes Lächeln. Schon als Baby eroberte er mit seinem zahnlosen Grinsen die Herzen der Frauen. Nun zieren seine Mundwinkel unschöne Risse, an denen er ständig leckt, weil die Ecken einreißen. Was kannst Du tun gegen die eingerissenen Mundwinkel bei Deinem Kind? Was ist die Ursache?

Peters Arzt nennt die wunden Stellen im Mundwinkel „Cheilitis angularis“, „Mundwinkel-Rhagaden“ oder „Faulecken“. Es infizierten sich kleine Risse an den Lippen, die zu einer Entzündung führten. Schwellungen, Rötungen, überwärmte Haut und Schmerzen weisen auf eine solche hin.

Mundecken gerissen?

Eingerissene Mundwinkel? © azamyatina – Fotolia.com

Vermutlich biss Peter sich versehentlich auf die Unterlippe, war zu kalter, zu warmer oder klimatisierter Luft ausgesetzt. Ursache für Mundwinkel-Einrisse bei Kleinkindern sind bakterielle Infektionen, ausgelöst durch Staphylokokken oder Streptokokken. Die Kleinen nehmen Gegenstände in den Mund und infizieren sich mit Bakterien und Viren. Häufiges Ablecken mit der Zunge verstärkt die wunden Hautstellen. Süße Getränke wie Schorlen oder Säfte reizen die Haut zusätzlich.

 

Erste Hilfe bei eingerissenen Mundwinkeln

Kleinkinder empfinden diese wunden Stellen als unangenehm, da sie in den ersten Monaten ihres Lebens viel mit dem Mund entdecken. Sie bewegen ihn fast ununterbrochen. Eingerissene Mundwinkel bei Deinem Kind behandelst Du mit Salben. Sie beseitigen die Symptome und halten die Haut sanft und geschmeidig. Vor dem Schlafengehen aufgetragen, wirken sie besonders gut.

 

Cremes und Salben für die Heilung

Diverse Zinksalben, Lippen-Heilcremes, Wund- und Heilsalben bewährten sich als Mittel gegen eingerissene Mundwinkel bei Kindern. Achte darauf, die Deines Nachwuchses trocken zu halten. Der Speichel sorgt sonst für weitere Infektionen. Eine fetthaltige Creme wie Vaselinum album (Vaseline) schützt betroffene Stellen. Der Speichel perlt darauf ab. Ein schnelles Hausmittel, das Peter aufgrund der Süße besonders gut gefällt, ist Honig. Er wirkt entzündungshemmend und antiseptisch.

 

Gesunde Ernährung als Vorbeugung gegen wunde Stellen

Seitdem wir wissen, dass ausreichende Flüssigkeitszufuhr den Heilungsprozess fördert, achten wir sorgfältig darauf, dass Peter viel trinkt. Eine ausgewogene Ernährung beugt zudem Mundwinkel-Rhagaden vor. Unser Sohn erhält ausreichend Vitamine aus Obst und Gemüse, Mineralien und Spurenelemente. Während akute Wundmale auftreten, beschleunigen sie die Heilung. Der Kinderarzt nahm Peter Blut ab, um einen Vitaminmangel als Ursache der Mundwinkel-Rhagaden mittels eines Bluttests auszuschließen.

 

 

Ursachen für Mundwinkel-Rhagaden im Kindesalter

Das häufige Anfeuchten der Cheilitis angularis begünstigt das Einreißen der Mundwinkel bei Deinem Kind. Bei Kleinkindern ist das Nuckeln am Schnuller schuld am Entstehen der Risse. Kinder mit Autoimmun-Erkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte, mit Stoffwechsel-Störungen wie Diabetes mellitus oder solche mit Down-Syndrom betreffen die Mundwinkel-Rhagaden häufiger als gesunde. Unbehandelte Entzündungen entwickeln sich zu chronischen. Daher suchst Du mit Deinem Kind einen Kinderarzt auf. Er macht einen Abstrich und leitet eine Behandlung ein. Dabei schließt er Grund-Erkrankungen aus.

Bakterien und Viren als Ursache bekämpft der Arzt rechtzeitig. Bei erfolgreicher Behandlung verschwinden eingerissene Mundwinkel nach drei bis fünf Tagen. Sind Vor-Erkrankungen der Auslöser, dauert der Heilungsprozess länger.

 

Bakterien und Pilze als Auslöser

Stark gerötete und entzündete Mundwinkel weisen auf eine bakterielle Infektion oder einen Pilzbefall hin. Kontaktallergien gegen Nickel lösen ebenfalls Entzündungen aus. Zeigt die Heilung mit apothekenpflichtigen Salben keine Fortschritte, stellst Du Dein Kind dem Pädiater vor. Bakterien behandelt der Kinderarzt mit Antibiotika, Pilze mit Antimykotika. Bei Vor-Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder Neurodermitis als Auslöser behandelt der Arzt die Ursache, um Symptome zu lindern.

 

Pilzinfektionen am und im Mund erkennen

Hefepilze wie der Candida albicans lösen Pilz-Infektionen aus. Er verursacht Schmerzen beim Essen und Trinken sowie in Ruhe. Unangenehmer Juckreiz begleitet diese. Ein weißer Belag auf der Zunge und an der Mundschleimhaut weist auf eine Pilz-Infektion hin. Gewebe-Defekte und Bläschen treten auf, die zu tieferen Wunden führen. Die Haut am Mund spannt. Es fühlt sich an, als wäre ein Fremdkörper zwischen den Mundwinkeln. Bei Kindern treten diese Infekte zum Beispiel nach einer Behandlung mit Antibiotika auf. Ein Antimykotikum beseitigt schnell die Ursache.

 

Prophylaxe gegen wunde Mundwinkel

Nachdem die Mundwinkel unseres Kindes verheilten, beugen wir einer Wiederkehr vor. Wir versuchen, ihn vor jeglichen Risikofaktoren wie Allergene, mechanische und chemische Reizungen zu schützen. Die Pflege der Haut unseres Kindes erhält oberste Priorität. Sie darf weder zu trocken noch zu feucht sein. Das Beibehalten der ausgewogenen Ernährung beugt Mangel-Erscheinungen vor. Ein Defizit an den Vitaminen Riboflavin, Vitamin B12, Vitamin C, Zink oder Eisen verursacht eingerissene Mundwinkel beim Kind. Laut einem Artikel auf der Website des Deutschen Grünen Kreuzes zur Prävention unterstützt der Zinkmangel das Entstehen einer Vielzahl infektiöser Krankheiten. Ein Zuviel an Vitamin A (Retinol) löst ebenfalls Wundstellen aus. Eventuell helfen Nahrungs-Ergänzungs-Mittel.

 

 

Was hilft bei eingerissenen Mundwinkeln

Vor allem im Winter sind eingerissene Mundwinkel ein häufig auftretendes Problem. Die kalte Luft draußen trocknet die Haut aus und verursacht die unangenehmen Entzündungen im empfindlichen Bereich der Lippen und des Mundes. Ernährungs- oder krankheitsbedingte Mangelerscheinungen sind ebenfalls mögliche Auslöser. Im Folgenden erfährst Du, was Du gegen Deine Mundwinkelrhagaden tun kannst.

 

Was hilft bei eingerissenen Mundwinkeln?

  • einen Lippenpflegestift mit Kamille oder Aloe vera verwenden
  • die Mundwinkel mit Wundschutzcreme oder Zinksalbe eincremen
  • Hausmittel wie Honig oder Salbeitee anwenden
  • häufiges Über-die-Lippen-Lecken vermeiden

 

Was gegen eingerissene Mundwinkel hilft und ihnen vorbeugt

Lippenpflegestifte gibt es in vielen verschiedenen Varianten: transparent oder mit Farbe und in unterschiedlichen Duft- und Geschmacksrichtungen. Am besten eignen sich bei trockenen Lippen und Mundwinkeln solche mit Kamille oder Aloe vera.

Bei eingerissenen Mundwinkeln empfiehlt es sich, diese regelmäßig einzucremen. Wundschutzcreme für Babys ist hierfür eine besonders schonende Option. Spezielle Salben, die Zink oder ebenfalls Kamille enthalten, beruhigen die entzündete Haut.

Ein beliebtes Hausmittel für die Lippen ist Honig. Trage diesen einfach auf die eingerissenen Mundwinkel auf. Achte dabei jedoch darauf, ihn nicht unbewusst abzulecken. Alternativ betupfst Du die betroffenen Stellen mit Salbei- oder Kamillentee.

Vor allem bei trockener Haut neigen viele Menschen dazu, sich häufig über die Lippen zu lecken. Dies begünstigt jedoch das Eindringen von Bakterien und die Entstehung von Entzündungen. Versuche daher, das Lippenlecken zu vermeiden.

 

Was hilft gegen eingerissene Mundwinkel und trockene Lippen?

Eingerissene Mundwinkel treten vor allem in den kalten Jahreszeiten bei vielen Menschen regelmäßig auf. Sie sind unangenehm, jedoch in der Regel unbedenklich und verschwinden von allein. Liegt ihnen jedoch eine Mangelerscheinung oder Erkrankung zugrunde, ist es notwendig, die Ursache zu behandeln.

Bleibt die Erscheinung über längere Zeit, hilft ein Gang zum Arzt, um abzuklären, was gegen die eingerissenen Mundwinkel hilft. Häufig liegt die Ursache bei der Ernährung. Lasse von Deinem Arzt feststellen, ob und welche Mängel bei Dir vorliegen. Gleiche diese Mangelerscheinungen durch eine Ernährungsumstellung oder die Einnahme von entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln aus.

 

Mögliche Ursachen eingerissener Mundwinkel

Im Winter führen die Kälte im Freien sowie die trockene Heizungsluft schnell zu austrocknender Haut und Mundwinkelrhagaden. Eine weitere häufige Ursache vor allem bei Frauen ist Eisenmangel. Auch eine unzureichende Versorgung des Körpers mit Zink, Vitamin C oder Vitamin B2 führt zu entzündeten Mundwinkeln. Zudem gelten

  • Hauterkrankungen,
  • fehlende Zähne,
  • Diabetes mellitus,
  • Leberzirrhose und
  • Autoimmunkrankheiten

als mögliche Auslöser des Problems. Die Behandlung der Ursache ist eine Möglichkeit dessen, was gegen eingerissene Mundwinkel hilft.

 

Symptome und Anzeichen bei Mundwinkelrhagaden

Eingerissene Mundwinkel entstehen, wenn die empfindliche Haut an den Lippen spröde und trocken ist. Sie äußern sich als feine Risse und bilden trockene Krusten. In manchen Fällen kommt es zu Entzündungen und leichten Blutungen. Die Mundwinkel schmerzen beim: Bewegen der Lippen, also beim Sprechen,

  • Essen,
  • Lachen,
  • Gähnen oder
  • Zähneputzen.

Gelangen beispielsweise Getränke oder Zahnpasta an die betroffenen Stellen, brennt es unangenehm. Da Du den Bereich am Mund häufig bewegst, erschwert sich die Heilung. Auch das Lecken der Lippen und Mundwinkel verstärkt die Entzündung, weshalb dies zu vermeiden ist.

 

Einreißenden und entzündeten Mundwinkeln vorbeugen

Vorbeugende Maßnahmen helfen bei entzündeten Mundwinkeln. Liegen bei Dir bekannte Mangelerscheinungen wie Eisenmangel vor, gleiche diese durch Ernährung oder Ergänzungsmittel aus. Pflege Deine Lippen und Mundwinkel vor allem im Winter mit fetthaltigen Cremes. Am besten hast Du immer einen Lippenpflegestift in Deiner Tasche. Verschwinden die Entzündungen an Deinen Mundwinkeln über längere Zeit nicht, hilft ein Arztbesuch. Lasse Dir dort Blut abnehmen und es auf Mangelerscheinungen testen.

 

Eingerissene Mundwinkel sind kein Beinbruch

Bemerkst Du bei Deinem Kind eingerissene Mundwinkel, liegt der Grund dafür eventuell in einer falschen Pflege, einer nicht ausgewogenen Ernährung oder sie haben eine Krankheit Deines Nachwuchses zur Ursache. Erste Hilfe bieten fetthaltige Salben und Zinksalbe. Verschwinden die wunden Stellen nicht, konsultierst Du einen Kinderarzt. Er schließt einen Befall mit Pilzen, Viren oder Grund-Erkrankungen aus und behandelt die Symptome. Bei Peter half die Zinksalbe gut. In drei Tagen war alles vorbei und das Lächeln schön wie zuvor. In Zukunft achten wir verstärkt auf eine gesunde Ernährung, ausreichend Flüssigkeit und die richtige Pflege der Lippen.

 

wer wir sind

Mario, vom Netpapa Team

Als begeisterter Vater und Herausgeber von Netpapa.de einem der größten deutschsprachigen Vätermagazinen, freue ich mich, Dir gemeinsam mit anderen Autoren viele hilfreiche Themen vorstellen zu können. Unsere Redaktion besteht aus Journalisten, Erziehern, Pädagogen und Mediziner aber vorallem sind wir Väter.


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (3Bewertungen
Loading...